Jugendsozialarbeit gibt Hinweise zur Assistierten Ausbildung

 
Gesetzliche Verankerung im Bundestag verabschiedet

Berlin, 27. Februar 2015. Die Assistierte Ausbildung wird als SGB-III-Instrument gesetzlich verankert. Gestern Abend wurde im Deutschen Bundestag über die Beschlussempfehlung des Ausschusses Arbeit und Soziales abgestimmt. Bei einer Anhörung im Ausschuss am 2. Februar hatte Elise Bohlen (BAG KJS/IN VIA Deutschland) die Gelegenheit, die Positionen und Empfehlungen des Kooperationsverbundes Jugendsozialarbeit zur Assistierten Ausbildung einzubringen. Bezüglich der Kofinanzierung sowie der Zielgruppe hat die Anhörung noch einmal Veränderungen bewirkt.

Die Assistierte Ausbildung wird zunächst in § 130 SGB III befristet bis 30. September 2018 eingeführt. In der Gesetzesbegründung wird klargestellt, dass sowohl lernbeeinträchtigte junge Menschen als auch sozial benachteiligte junge Menschen die Assistierte Ausbildung absolvieren können. Eine Kofinanzierung (50 Prozent) ist möglich, aber nicht verpflichtend. Damit können bestehende Landeskonzepte weitergeführt werden, jedoch besteht keine Pflicht zur Kofinanzierung. In Absatz 8 ist an dieser Stelle auch eine Zielgruppenerweiterung möglich. Für beide Anliegen hat sich der Kooperationsverbund besonders eingesetzt. Es können demnach auch junge Menschen gefördert werden, die aufgrund besonderer Lebensumstände die betriebliche Ausbildung nicht erfolgreich beginnen, fortsetzen oder beenden können.

Wir freuen uns, dass die gesetzliche Verankerung der Assistierten Ausbildung nun voranschreitet, und hoffen, dass die kommende Ausschreibung der Bundesagentur für Arbeit allen erreichten Verbesserungen Rechnung trägt.

Unsere Stellungnahme "Die nächsten Schritte gehen: Assistierte Ausbildung jetzt verankern und umsetzen!" sowie den Gesetzentwurf und die Beschlussempfehlung des Ausschusses Arbeit und Soziales finden Sie unten zum Download.


Kontakt:
Annika Koch
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit
E-Mail
 
 

"Die nächsten Schritte gehen: Assistierte Ausbildung jetzt verankern und umsetzen!"

Stellungnahme (467kB)

Gesetzentwurf

der Bundesregierung
Entwurf eines Fünften Gesetzes zur Änderung des Vierten Buches
Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze (5. SGB IV-ÄndG)
Drucksache 18/3699 (421kB)

Beschlussempfehlung und Bericht

des Ausschusses für Arbeit und Soziales (11. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung – Drucksache 18/3699 –
Drucksache 18/4114 (633kB)
 

Hintergrundmaterial

Weiteres Material zum Thema "Ausbildung weiterentwickeln" finden Sie hier:
 
 

Veranstaltungen

Eine Übersicht über unsere Veranstaltungen finden Sie hier:
 
 

DREIZEHN
Zeitschrift für Jugendsozialarbeit

"Junge Flüchtlinge im Blick - neue Aufgaben für die Jugendsozialarbeit"
 
Hier finden Sie alle Ausgaben unserer Info-E-Mail: Druckfrisch
Um die Info-E-Mail „Druckfrisch“ abzubestellen, klicken Sie bitte hier.