"Was bewegt die Jugendsozialarbeit?
Anforderungen, Erfolge, Perspektiven"

DREIZEHN - Zeitschrift für Jugendsozialarbeit

Ausgabe 17
März 2017

Hintergrundmaterial

Weitere Informationen und Dokumente zu den Themen der aktuellen Ausgabe:
  • AUTORENGRUPPE BILDUNGSBERICHT (2016): Bildung in Deutschland. Bielefeld.
    Zum Bildungsbericht 2016

  • BRAUN, FRANK; LEX, TILLY (2016): Berufliche Qualifizierung von jungen Flüchtlingen in Deutschland. Eine Expertise. München.
    Zur Expertise

  • BRÜCKNER, HERBERT (2016): Typisierung von Flüchtlingsgruppen nach Alter und Bildungsstand. Nürnberg.
    Zum Kurzbericht

  • BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE (2015): Konzept für einen bundesweiten Jugendintegrationskurs. Überarbeitete Neuauflage April 2015. Nürnberg.
    Zum Konzept

  • BUNDESAMT FÜR MIGRATION UND FLÜCHTLINGE / NATIONALE KONTAKTSTELLE des EMN(2016): Unterstützungsmaßnahmen für Schutzberechtigte. Die Förderung der Integration in den Arbeitsmarkt. Working Paper 66. Nürnberg.
    Zum Beitrag

  • BUNDESARBEITSGEMEINSCHAFT KATHOLISCHE JUGENDSOZIALARBEIT E.V. (2016): Einrichtungen der Jugendberufshilfe zwischen pädagogischem Anspruch und Existenznot – eine Problemanzeige und Reformvorschläge. Positionspapier. Düsseldorf.
    Zum Positionspapier

  • BUNDESARBEITSGEMEINSCHAFT KATHOLISCHE JUGENDSOZIALARBEIT E.V. (2016): Schnittstellen zwischen Jugendsozialarbeit und Hilfen zur Erziehung am Beispiel der Unterbringung und Begleitung junger Flüchtlinge. Ein Projekt der Katholischen Jugendsozialarbeit in Kooperation mit den Hilfen zur Erziehung, durchgeführt von IN VIA Bayern e. V. Handreichung. München.
    Zur Handreichung

  • BUNDESARBEITSGEMEINSCHAFT LANDESJUGENDÄMTER (2014): Soziale Arbeit in der Schule Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe. Positionspapier. Mainz.
    Zum Positionspapier

  • BUNDESARBEITSGEMEINSCHAFT ÖRTLICH REGIONALER TRÄGER DER JUGENDSOZIALARBEIT (2011): Niedrigschwellige Jugendsozialarbeit. Eine Handreichung für die Praxis zur Ausgestaltung niedrigschwelliger Projekte in der Jugendsozialarbeit. Berlin.
    Zur Handreichung

  • BUNDESMINISTERIUM FÜR BILDUNG UND FORSCHUNG (2016): BiBB-Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2016. Bonn.
    Zum Datenreport

  • BUNDESMINISTERIUM FÜR BILDUNG UND FORSCHUNG (2004): Non-formale und informelle Bildung im Kindes- und Jugendalter. Konzeptionelle Grundlagen für einen nationalen Bildungsbericht. Reihe Bildungsreform 6. Berlin.
    Zur Expertise

  • BUNDESMINISTERIUM FÜR FAMILIE, SENIOREN, FRAUEN UND JUGEND (2013): 14. Kinder- und Jugendbericht. Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland. Bericht. Berlin.
    Zum 14. Kinder- und Jugendbericht

  • BUNDESMINISTERIUM FÜR FAMILIE, SENIOREN, FRAUEN UND JUGEND (2009): 13. Kinder- in Jugendbericht. Berlin.
    Zum 13. Kinder- und Jugendbericht

  • BUNDESMINISTERIUM FÜR FAMILIE, SENIOREN, FRAUEN UND JUGEND / JUGENDMIGRATIONSDIENSTE (2014): Grundsätze zur Durchführung und Weiterentwicklung des Programms 18 im Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) „Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund“. Berlin.
    Zu den Grundsätzen

  • DEUTSCHER BUNDESJUGENDRING (2010): Selbstbestimmt und nicht verzweckt – Jugendpolitik neu gestalten. Position. Berlin.
    Zur Position

  • FEGERT, JÖRG M. (2014): Erziehungsprobleme, die über Generationen hinweg bestehen: Erklärungsansätze und Befunde. Wissenschaftliche DJI-Jahrestagung. Berlin.
    Zum Beitrag

  • FORSCHUNGSKONSORTIUM (2015): Evaluation der Berufseinstiegsbegleitung nach § 421s SGB III. Abschlussbericht. Tübingen u. a.
    Zum Abschlussbericht

  • KOOPERATIONSVERBUND JUGENDSOZIALARBEIT (2016): Beiträge zur Jugendsozialarbeit – Heft 3 – „Kriterien und Empfehlungen zur Entwicklung eines kohärenten Fördersystems.“ Berlin.
    Zum Beitragsheft

  • KOOPERATIONSVERBUND JUGENDSOZIALARBEIT (2014): Gestaltung von Jugendberufsagenturen – Impulse und Hinweise aus der Jugendsozialarbeit. Eckpunktepapier. Berlin.
    Zur Eckpunktepapier:

  • KOOPERATIONSVERBUND JUGENDSOZIALARBEIT (2016): „In erster Linie junge Menschen. Das Recht auf individuelle Förderung und passende Hilfen für junge Geflüchtete sicherstellen“. Stellungnahme. Berlin.
    Zur Stellungnahme

  • LANDESARBEITSGEMEINSCHAFT MOBILE JUGENDARBEIT/STREETWORK BADEN-WÜRTTEMBERG (2015): Förderprogramm „Mobile Jugendarbeit in Problemgebieten“. Statistik 2014. Stuttgart.
    Zur Statistik:

  • PEUCKER, Christian; Seckinger, Mike (2014): „Menschen auf der Flucht – eine vergessene Zielgruppe der Kinder- und Jugendhilfe?“ In: Dreizehn. Zeitschrift für Jugendsozialarbeit. Nr. 12/November 2014, S. 26–29. Berlin.
    Zum Artikel

  • PINGEL, Andrea (2010): Jugendsozialarbeit § 13 SGB VIII als Aufgabe der Jugendhilfe?! Berlin.
    Zum Beitrag:

  • ROBERT BOSCH EXPERTENKOMMISSION ZUR NEUAUSRICHTUNG DER FLÜCHTLINGSPOLITIK (2015): Themendossier Sprachvermittlung und Spracherwerb für Flüchtlinge: Praxis und Potenziale außerschulischer Angebote. Stuttgart.
    Zum Dossier

  • SCHAMMANN, Hannes; KÜHN, Boris (2016): Kommunale Flüchtlingspolitik in Deutschland.
    Zum Beitrag

  • SCHÜLE-TSCHERSICH, Meike; Berg-Lupper, Ulrike; Peyk, Sonja; Wach, Katharina (2016): Evaluation des Kinder- und Jugendplans des Bundes. Endbericht zum KJP-Förderprogramm „Jugendsozialarbeit“. München.
    Zum Endbericht

  • SPECK, KARSTEN (2013): Schulsozialarbeit im Kontext des Bildungs- und Teilhabepaketes des Bundes. In: Der Paritätische (Hrsg.): Schulsozialarbeit im Kontext des Bildungs- und Teilhabepaketes. Berlin.
    Zum Beitrag

  • STATISTISCHES BUNDESAMT (2015): Statistiken der Kinder- und Jugendhilfe. Ausgaben und Einnahmen 2014. Wiesbaden.
    Zur Statistik

  • TRAUB, ANNA (2014): „Junge Flüchtlinge in der Jugendsozialarbeit“. In: Dreizehn. Zeitschrift für Jugendsozialarbeit. Nr. 12/November 2014, S. 4–9.
    Zum Artikel

  • VERBAND DER KOLPINGHÄUSER E.V. (2012): Jugendwohnen in Deutschland. Ergebnisse des Forschungs- und Praxisentwicklungsprojektes „leben. lernen. chancen nutzen.“. Teil 4: Fachkonzept Jugendwohnen. Köln.
    Zu den Projektergebnissen



Kontakt

Kooperationsverbund Jugendsozialarbeit
Redaktion DREIZEHN
Ansprechpartnerin: Annika Koch
Chausseestr. 128/129
10115 Berlin
Tel.: 030 / 288 78 95-9
Fax: 030 / 288 78 95-5
E-Mail: Redaktion DREIZEHN

Seite drucken